Das Klever Kinder Netzwerk stellt sich vor

Jedes sechste Kind in Deutschland (Quelle: Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend, 2008) lebt in Armut – auch in Kleve, direkt vor unserer Haustür! Kinderarmut ist nicht nur ein Thema für die großen Städte, sondern wird auch bei uns in Kleve immer sichtbarer. Armut, nicht nur in finanzieller Hinsicht. Oftmals fehlt es auch an Unterstützung, Zuwendung und Zeit.

Geschäftsführender und erweiterter Vorstand Markus Möllmann, Willi Quartier, Sigrid Bisschop, Ellen Rütter, Thomas Braitschink, Christian Schulte und Joachim Verhoeven, Christina Pellen, Alina Pouryamout, André van der Louw, Stefan Schuster, Ludger Brücker, Astrid Lange, Rolanda Matthias, Beate Ihle-Fischer.

Geschäftsführender und erweiterter Vorstand
Markus Möllmann, Willi Quartier, Sigrid Bisschop, Ellen Rütter, Thomas Braitschink, Christian Schulte
und Joachim Verhoeven, Christina Pellen, Alina Pouryamout, André van der Louw, Stefan Schuster, Ludger Brücker, Astrid Lange, Rolanda Matthias, Beate Ihle-Fischer.

 

Pädagogen in Kindergärten und Schulen berichten auch in unserer Stadt von Kindern, die hungrig sind und der Witterung entsprechend unangemessen gekleidet den Tag beginnen. Oftmals mangelt es an elementaren Dingen. Ebenfalls ist leider nicht selbstverständlich, dass jedes Kind zuhause sein eigenes Bett mit der dazugehörigen Matratze hat.

 

Für eines der reichsten Länder der Erde wahrlich ein Armutszeugnis!

Und das ist nur der nach außen sichtbare Zustand. Wie es tatsächlich in vielen Kühlschränken und Kinderzimmern aussieht, lässt sich nur erahnen. Nicht mitmachen können, den Anschluss verlieren oder sich ausgegrenzt fühlen, sind nur einige Punkte.
Süchte, psychische Erkrankungen sowie chronische Krankheiten sind häufig die Folge von geringeren Ernährungs- und Gesundheitsstandards.

Für das Wohl unserer Kinder setzen sich jeden Tag Kindergärten, Schulen, Kirchen, Beratungsstellen, Ämter und viele andere mehr ein und leisten damit einen wertvollen Beitrag. Trotz dieser vielen helfenden Hände fallen immer wieder Kinder durch das Netz.
Wir, das Klever Kinder Netzwerk e.V., möchten einen Beitrag auf materieller sowie ideeller Ebene leisten, um dauerhafte Ausgrenzung zu verhindern und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen.

 

„Multiplizieren und verbinden“ – eine wichtige Aufgabe

Wir wollen Ansprechpartner für Hilfesuchende und Helfende sein. Das persönliche Engagement der Vereinsmitglieder, Öffentlichkeitsarbeit sowie eine informative Homepage sollen Personen und Verbänden in Zukunft die Möglichkeit geben, in Zusammenarbeit mit den richtigen Anlaufstellen Lösungen für Probleme zu finden oder auch konkrete, schnelle Hilfestellungen zu geben.

Wir sehen unsere Aufgabe u.a. darin mit finanziellen, materiellen und sozialen Leistungen bedürftigen Kindern schnell und effizient zu helfen.

 

Um das zu realisieren, brauchen wir Ihre Unterstützung!
Machen Sie mit beim Klever Kinder Netzwerk e.V. !

 

Wie? – Ganz einfach!

Füllen Sie die Beitrittserklärung aus. Mit 12,00 € im Jahr (Mindestbeitrag) sind Sie dabei.
Sie möchten nicht nur Geld spenden, sondern auch einige Stunden Ihrer Zeit?

Vielen Dank.

 

Es gibt Dinge, die kann man mit Geld nicht bezahlen.

Begleiten Sie eine Gruppe bei einem Spielnachmittag.
Auch als „Ausflugsbegleitung“ wird Ihre Hilfe dankbar angenommen.
Oder Sie haben einfach nur Zeit für ein Gespräch mit Eltern.
Investieren Sie einige Stunden Ihrer Freizeit im Ehrenamt.
Es lohnt sich.

Gerne informieren wir Sie!

 

„Wir sind nicht nur Verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun!“

Molière